Aachener Rosenkranz

für ein christliches Europa

„Dieses Gebet ist kostbar:
Je mehr es gebetet wird, um so mehr wird mein Licht
über Aachen und Europa strahlen.“


Erneuerung Europas

durch den Rosenkranz zur Patronin
des christlichen Abendlandes


Neben dem Rosenkranzpsalter, hat es in der Kirche auch immer rosenkranzähnliche Gebetsformen gegeben, die aufgrund von besonderen Anliegen oder aufgrund von besonderen Nöten entstanden sind.

Seeschlacht von Lepanto 1571

Schon „der Engel des Herrn“ zeigte sich als wirksames Gebet, das die Strahlen der Gnade Gottes freikommen ließ zur Errettung des Abendlandes (im Jahr 1456). Der Rosenkranz jedoch erwies sich in diesem Anliegen noch stärker.

Das Gebet des Rosenkranzes zeigte insbesondere seine Kraft und Wirkung, indem das Christentum in Europa verschiedentlich vor seinem Untergang bewahrt blieb (z. B. in der Seeschlacht von Lepanto im Jahr 1571 und 1683 vor Wien in der Schlacht am Kahlenberg).

Gerade in dieser Zeit schenkt uns der Himmel ein Angebot der Gnade
für ein neues christliches Europa:

Den Rosenkranz zur Patronin des christlichen Abendlandes.


Der Europa Rosenkranz

für ein christliches Europa


„Durch die Medaille und durch diesen bestimmten Rosenkranz
wird in Europa eine Wandlung geschehen, wie in Kana:
Der Herr wird durch die Vermittlung Mariens
das Wasser in Wein verwandeln.“

Ave Maria Kaiserin, Hilfe der Christen

Die Mutter Gottes wünscht die Anrufung zu ihr unter dem Titel „Kaiserin“ und „Hilfe der Christen“ und die Verehrung ihrer Krone über Europa mittels 12 Perlen eines besonderen Rosenkranzes.

Die 12 Perlen des Europa Rosenkranzes werden zu Ehren der Krone aus 12 Sternen gebetet, welche das Haupt Mariens schmücken (Offb 12,1). Diese Krone Mariens ist der Ursprung der Europaflagge, welche bis heute ihren goldenen Sternenkranz auf blauem Grund trägt.

Die 12 Perlen des Europa Rosenkranzes werden zu Ehren der Krone aus 12 Sternen gebetet, welche das Haupt Mariens schmücken (Offb 12,1). Diese Krone Mariens ist der Ursprung der Europaflagge, welche bis heute ihren goldenen Sternenkranz auf blauem Grund trägt.

Das Herzstück des Rosenkranzes bildet das Gnadenbild der „Hilfe der Christen“ aus dem Hohen Dom zu Aachen.

Wie wird dieser Rosenkranz gebetet?

Der Europa Rosenkranz wird wie der traditionelle Rosenkranz gebetet. Nach jedem Gesetz werden das Fatima-Gebet „O mein Jesus“ und das Gebet „Ave Maria Kaiserin“ eingefügt.

Das Gnadenbild Mariens im Hohen Dom zu Aachen wurde bereits von vielen Heiligen unter dem Titel „Kaiserin“ und „Hilfe der Christen“ verehrt (wie u. A. dem hl. Bernhard von Clairvaux, der hl. Brigitta von Schweden und dem hl. Petrus Canisius).

Gerade im Titel "Maria Kaiserin" erzeigen sich viele besondere Gnadenerweise.


Ave Maria Kaiserin

Hilfe der Christen, Mutter Europas


Ave Maria Kaiserin,
Hilfe der Christen,
Bitte für das Dir geweihte Bistum,
besonders für den Bischof,
alle Priester und Gottgeweihten
und ganz besonders
für ein christliches Europa. Amen.
Ave Maria Kaiserin,
Hilfe der Christen,
Bitte für das Dir geweihte Bistum,
besonders für den Bischof,
alle Priester und Gottgeweihten
und ganz besonders
für ein christliches Europa. Amen.

Die Medaille und das Gnadenbild

der Kaiserin über Aachen und Europa
und Hilfe der Christen


Das Aachener Gnadenbild

Die tiefe Bedeutung dieses Gnadenbildes für Europa ist erkennbar, wenn man um den Hintergrund des Aachener Doms und der Insignien des Gnadenbildes weiß.

Als Karl der Große den Bau des Aachener Doms begann, widmete er dieses Marienmünster der allerseligsten Jungfrau und gedachte es als Mittelpunkt seines neuen Reiches, von dem aus sich der christliche Glaube über die ganze Welt hin ausbreiten sollte.
Aus seinem tiefen Glauben und seiner großen Marienverehrung heraus, sagte er:

"Wenn ich Kaiser werden soll, wie viel mehr ist dann Maria, Königin des Himmels und der Erden, Jungfrau, Mutter Gottes, die wahre Kaiserin?"

Der Aachener Dom ist somit der Ursprung und das Zentrum des christlichen Europas geworden. Bis heute trägt das Aachener Gnadenbild Krone und Zepter als Zeichen ihres Kaisertums über Aachen und Europa. Das Gnadenbild trägt zudem den Titel "Hilfe der Christenheit".

Als Karl der Große den Bau des Aachener Doms begann, widmete er dieses Marienmünster der allerseligsten Jungfrau und gedachte es als Mittelpunkt seines neuen Reiches, von dem aus sich der christliche Glaube über die ganze Welt hin ausbreiten sollte.
Aus seinem tiefen Glauben und seiner großen Marienverehrung heraus, sagte er:

"Wenn ich Kaiser werden soll, wie viel mehr ist dann Maria, Königin des Himmels und der Erden, Jungfrau, Mutter Gottes, die wahre Kaiserin?"

Der Aachener Dom ist somit der Ursprung und das Zentrum des christlichen Europas geworden. Bis heute trägt das Aachener Gnadenbild Krone und Zepter als Zeichen ihres Kaisertums über Aachen und Europa. Das Gnadenbild trägt zudem den Titel "Hilfe der Christenheit".


Verheißung zum Schutz der Familien durch das Gnadenbild

Die Mutter Gottes wünscht die Verbreitung des Aachener Gnadenbildes, der "Kaiserin von Aachen" und "Hilfe der Christen", um eine neue Christianisierung Europas hervorzurufen. Sie verheißt ebenso, dass sie durch dieses Gnadenbild die christlichen Familien beschützen wird, in einer kommenden schweren Zeit der Verfolgung.

Verheißung zum Schutz der Familien durch das Gnadenbild

Die Mutter Gottes wünscht die Verbreitung des Aachener Gnadenbildes, der "Kaiserin von Aachen" und "Hilfe der Christen", um eine neue Christianisierung Europas hervorzurufen. Sie verheißt ebenso, dass sie durch dieses Gnadenbild die christlichen Familien beschützen wird, in einer kommenden schweren Zeit der Verfolgung.

„Ich sehne mich danach, dass meine Statue vom Gnadenbild der 'Kaiserin von Aachen' und 'Hilfe der Christen' in die Familien und überall hin komme, damit ich gegenwärtig und anwesend sein kann.“

„Ich sehne mich danach, dass meine Statue vom Gnadenbild der 'Kaiserin von Aachen' und 'Hilfe der Christen' in die Familien und überall hin komme, damit ich gegenwärtig und anwesend sein kann.“


Die wundertätige Medaille des Aachener Gnadenbildes

Der Hl. Katharina von Labouré offenbarte die allerseligste Jungfrau im Jahr 1830 ihre wundertätige Medaille, durch die sie als Allergnaden Vermittlerin viele Gnaden der Bekehrung und des Heiles vermittelte. Für eine bald erreichte Zeit wünscht die Mutter Gottes die Verbreitung der Medaille der "Hilfe der Christen", durch die sie ihren besonderen Schutz in einer Zeit der Verfolgung und Not für den Träger, sowie für die gesamte Familie verspricht. Die Medaille des Aachener Gnadenbildes ist die wundertätige Medaille unserer heutigen Zeit, durch die das Unbefleckte Herz Mariens als "Hilfe der Christen" triumphieren wird.

Die wundertätige Medaille des Aachener Gnadenbildes

Der Hl. Katharina von Labouré offenbarte die allerseligste Jungfrau im Jahr 1830 ihre wundertätige Medaille, durch die sie als Allergnaden Vermittlerin viele Gnaden der Bekehrung und des Heiles vermittelte. Für eine bald erreichte Zeit wünscht die Mutter Gottes nun die Verbreitung der Medaille der "Hilfe der Christen".

Durch das Tragen der Gnadenmedaille der "Hilfe der Christen" verspricht die Mutter Gottes ihren besonderen Schutz in einer kommenden Zeit der Verfolgung und Not für den Träger, sowie für die gesamte Familie.

Die Medaille des Aachener Gnadenbildes ist somit unsere wundertätige Medaille der heutigen Zeit, durch die das Unbefleckte Herz Mariens, als Siegerin in allen Schlachten Gottes und als Mutter Europas triumphieren wird.

„Ich verspreche euch aber: All diejenigen, die den europäischen Rosenkranz und die Medaille tragen, werden von mir besonders verschont und beschützt, ja, sie und ihre Familien!“

„Ich verspreche euch aber: All diejenigen, die den europäischen Rosenkranz und die Medaille tragen, werden von mir besonders verschont und beschützt, ja, sie und ihre Familien!“


Verheißungen

zur Medaille und zum Aachener Rosenkranz


„Durch mehr Intensität, mehr Vertrauen und mehr Innigkeit in diesem Gebet werden viele Gnaden über Europa kommen. Betet also auch oft das Gebet 'Ave Maria Kaiserin', um meinen Schutz über euch und den Kontinent zu erlangen.“


Rosenkranz und Sakramentalien erhalten

zum Schutz der Familien und zur neuen Christianisierung Europas


Sie können die Sakramentalien des Aachener Gnadenbildes, der „Hilfe der Christen“ ganz einfach von uns per Post erhalten.

Schreiben Sie uns für Ihre Bestellung einfach eine E-Mail:

apostolatmariakaiserin@gmail.com


Oder rufen Sie uns gerne an:

01573 0162 772


WhatsApp Nachricht senden


Oder kontaktieren Sie uns postalisch:

Apostolat Maria Kaiserin
Rosenweg 1
52078 Aachen


Der Rosenkranz, die Medaille und die Gnadenbilder sind bereits feierlich gesegnet bzw. geweiht.

Da geweihte Gegenstände nach der Ordnung der Kirche nicht verkauft werden, erhalten Sie die Sakramentalien auf Wunsch gegen eine freie Spende. Wir vertrauen darauf, dass unser Apostolat dadurch auch weiterhin ermöglicht wird. Dafür danken wir herzlich. Vergelt's Gott!

Gerne senden wir Ihnen auch Flyer und Informationshefte zu.

Europa
Rosenkranz

Gnadenbild
Medaille

Aachener
Gnadenbild

Europa
Rosenkranz

Medaille
des Gnadenbildes

Aachener
Gnadenbild


Flyer und Dokumente

über das Gnadenbild und die Verheißung


Infobroschüre
Historischer Hintergrund

Flyer
Europa Rosenkranz & Medaille

Flyer
Gnadenbild der Hilfe der Christen


Apostolat unterstützen

zur geistlichen Erneuerung Europas


Das Ziel unseres Apostolates "Maria Kaiserin"

Das Ziel unseres Apostolates "Maria Kaiserin"

Unser Ziel ist es, den Europa Rosenkranz, die Gnadenbild Medaille und das Aachener Gnadenbild der "Hilfe der Christen" bekannt zu machen und zu verbreiten - zum Schutz der Familien und um den christlichen Glauben in Europa zu erneuern.

Wie Sie helfen können:
Sie können unser Apostolat 'Maria Kaiserin' tatkräftig unterstützen, indem Sie oft das Gebet "Ave Maria Kaiserin" und den Rosenkranz zu Ehren der Krone Mariens über Europa beten, oder in Ihrer Gemeinde beten lassen.
Die Mutter Gottes wünscht auch, dass die Medaille des Gnadenbildes getragen wird. Sie können dazu den Europa Rosenkranz und die Medaille verschenken, Flyer und Informationshefte verteilen, oder indem Sie sich mit einer Spende beteiligen.

Sie können unser Apostolat 'Maria Kaiserin' tatkräftig unterstützen, indem Sie oft das Gebet "Ave Maria Kaiserin" und den Rosenkranz zu Ehren der Krone Mariens über Europa beten, oder in Ihrer Gemeinde beten lassen.

Die Mutter Gottes wünscht auch, dass die Medaille des Gnadenbildes getragen wird. Sie können dazu den Europa Rosenkranz und die Medaille der "Hilfe der Christen" verschenken, Flyer und Informationshefte verteilen, oder indem Sie sich mit einer Spende beteiligen.

Wenn Sie uns anderweitig helfen möchten, können Sie uns gerne kontaktieren:

apostolatmariakaiserin@gmail.com

Für eine Spende sind wir Ihnen sehr dankbar:

Apostolat St. Cäcilia Pesch
IBAN: DE88 3825 0110 0001 6652 80
BIC: WELADED1EUS

Für eine Spende sind wir Ihnen sehr dankbar:

Apostolat St. Cäcilia Pesch
IBAN: DE88 3825 0110 0001 6652 80
BIC: WELADED1EUS

Weltweit werden wir bereits über besondere Gebets­erhörungen informiert, die durch das Gebet des Europa Rosenkranzes empfangen wurden. Für unser Apostolat ist es hilfreich, wenn Sie uns eine besondere Gebetserhörung (gerne auch anonym) zukommen lassen.

„Betet dieses Gebet
und lasst es überall so oft wie möglich beten!
Welt und Kirche brauchen dieses Gebet aus Aachen,
diesen Schlüssel zum Licht!“